Insolvenzverfahren der schleswig-holsteinischen Heindl Bau GmbH

  • Gericht bestellt Viktor von Websky zum vorläufigen Insolvenzverwalter
  • Betrieb und alle laufenden Bauprojekte werden fortgeführt
  • Löhne und Gehälter der 20 Beschäftigten über Insolvenzgeld gesichert

 

Hamburg, 9. November 2021 | Das Amtsgericht Neumünster hat am 29. Oktober 2021 das vorläufige Insolvenzverfahren über das Vermögen des schleswig-holsteinischen Handwerksbetriebs Heindl Bau GmbH aus Kosel bei Eckernförde angeordnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der REIMER-Partner Viktor von Websky bestellt.

Nach einer Vor-Ort-Prüfung der betriebswirtschaftlichen Ausgangslage hat der Rechtsanwalt und Sanierungsexperte der Betriebsfortführung in vollem Umfang zugestimmt. Dazu zählt auch die Fortsetzung laufender Bauprojekte. Die Löhne und Gehälter der rund 20 Beschäftigten sind bis Ende des Jahres über das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit gesichert.

„Der Betrieb ist aktuell gut ausgelastet und es sind sogar schon neue Aufträge in Sicht. Ich bin daher zuversichtlich, dass uns eine Sanierung des Bauunternehmens gelingen wird“, sagt von Websky. Heindl Bau genieße in der Region einen guten Ruf und die positive konjunkturelle Lage unterstütze seine Bemühungen, so von Websky weiter.

Bei Heindl Bau war es aufgrund von Schwierigkeiten bei der komplexen Digitalisierung von Arbeitsprozessen und von der Buchhaltung zum Abrechnungsrückstand gekommen, der in der Folge zu einem Liquiditätsengpass und letztlich zur wirtschaftlichen Schieflage geführt hatte.

Pressekontakt

Agentur das AMT GmbH & Co. KG
Andreas Jung
jung@das-amt.net
Telefon: +49 (431) 55 68 67 91
Mobil: +49 (160) 632 00 72

Zu REIMER: Seit vielen Jahren gehört die Kanzlei REIMER in der Sanierungsberatung, der Restrukturierungsberatung und der Insolvenzverwaltung zu den führenden Kanzleien Deutschlands. Die breite fachliche Aufstellung der Kanzlei mit über 90 Experten aus den Bereichen Restrukturierungsrecht, Insolvenzrecht, Gesellschaftsrecht und Arbeitsrecht sowie Steuern und Betriebswirtschaftslehre an acht Standorten gewährleistet eine nachhaltige Beratung von Unternehmen jeder Größenordnung.

Im Juve-Handbuch „Wirtschaftskanzleien 2021/22“ wird die Kanzlei für den Bereich Insolvenzverwaltung/ Sachwaltung empfohlen. Für das Wirtschaftsmagazin „brandeins“ zählt REIMER im Bereich Insolvenz, Restrukturierung & Sanierung zu den besten Wirtschaftskanzleien Deutschlands 2021. Die WirtschaftsWoche hat REIMER im Rechtsgebiet Insolvenzrecht als „TOP Kanzlei 2021“ ausgezeichnet. Die internationale Research-Agentur „The Legal 500“ empfiehlt REIMER als „Führende Kanzlei 2021“ für den Bereich Restrukturierung und Insolvenz. Die Kanzlei ist zertifiziert nach ISO 9001:2015 und nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung, GOI.