Focus: Reimer Rechtsanwälte ist „Top-Wirtschaftskanzlei 2018“

Reimer Rechtsanwälte zählt zu den besten Wirtschaftskanzleien Deutschlands. Zu diesem Ergebnis kam das Marktforschungsunternehmen Statista im Auftrag des Nachrichtenmagazins „Focus“ nach einer Befragung von rund 13.000 Anwälten aus Wirtschaftskanzleien und Unternehmen. Aufgrund dieser Bewertung verlieh das Magazin der Kanzlei Reimer Rechtsanwälte die Auszeichnung „Top Wirtschaftskanzlei 2018 Insolvenz & Sanierung“.

„Diese Anerkennung auf Grundlage einer empirischen Befragung von Tausenden von Kolleginnen und Kollegen macht uns stolz und bestätigt uns in unserem kompromisslosen Qualitätsanspruch“, sagt Rechtsanwalt Hendrik Gittermann, Partner der Hamburger Kanzlei.

Nach 2016 und 2017 wurde Reimer Rechtsanwälte nun schon zum dritten Jahr in Folge mit dem renommierten Award ausgezeichnet.

Pressekontakt

Agentur das AMT GmbH & Co. KG
Andreas Jung
jung@das-amt.net
Telefon: +49 (431) 55 68 67 91
Mobil: +49 (160) 632 00 72

Zu REIMER: Seit vielen Jahren gehört die Kanzlei REIMER in der Sanierungsberatung, der Restrukturierungsberatung und der Insolvenzverwaltung zu den führenden Kanzleien Deutschlands. Die breite fachliche Aufstellung der Kanzlei mit über 90 Experten aus den Bereichen Restrukturierungsrecht, Insolvenzrecht, Gesellschaftsrecht und Arbeitsrecht sowie Steuern und Betriebswirtschaftslehre an acht Standorten gewährleistet eine nachhaltige Beratung von Unternehmen jeder Größenordnung.

Im Juve-Handbuch „Wirtschaftskanzleien 2020/21“ wird die Kanzlei für den Bereich Insolvenzverwaltung/ Sachwaltung empfohlen. Für das Wirtschaftsmagazin „brandeins“ zählt REIMER im Bereich Insolvenz, Restrukturierung & Sanierung zu den besten Wirtschaftskanzleien Deutschlands 2021. Die WirtschaftsWoche hat REIMER im Rechtsgebiet Insolvenzrecht als „TOP Kanzlei 2021“ ausgezeichnet. Die internationale Research-Agentur „The Legal 500“ empfiehlt REIMER als „Führende Kanzlei 2021“ für den Bereich Restrukturierung und Insolvenz. Die Kanzlei ist zertifiziert nach ISO 9001:2015 und nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung, GOI.