Home » Presseschau » Juve, 2017

Juve, 2017, Detail

Juve-Handbuch „Wirtschaftskanzleien“ Rubrik Insolvenzverwaltung/Sachwaltung

Die für Insolvenzverwaltung empfohlene Kanzlei setzt im stark besetzten Hamburger Markt ein Ausrufezeichen nach dem anderen. Im Jahr nach der Imtech-Insolvenz mit bundesweiter Ausdehnung, mit der die Sozietät ein halbes Jahr über die Maße ausgelastet war, kam zuletzt die Containergesellschaft Magellan auf den Schreibtisch der Kanzlei: Die rd. 9.000 Anleger bangen um €350 Mio Investitionen. Ohnehin ist Reimer mit der langjährigen Expertise bei insolventen Einschiffsgesellschaften ein wichtiger Player im maritimen Krisenbereich. Doch nicht nur das Gericht, auch die Wettbewerber schätzen das Engagement der Insolvenzrechtler sehr u. loben neben fachl. Aspekten auch die interne Aufbauleistung.

Entwicklungsmöglichkeiten:
Viele Wettbewerber schätzen den eher auf Ausgleich bedachten Ansatz der Kanzlei. Die Sanierungsberatung hat deshalb, aber auch aufgrund der hohen Beanspruchung in gerichtl. Fällen noch Ausbaupotenzial, weit über die Schifffahrtsthemen hinaus.

Häufig empfohlen:
Dr. Tjark Thies, Reinhold Schmid-Sperber, Peter-Alexander Borchardt („fachl. exzellenter Praktiker“, Wettbewerber)

Kanzleitätigkeit:
Insolvenzverwaltung u. Sachwaltung in ganz Norddtl., dazu vereinzelt insolvenznahe Beratung zu Eigenverwaltung, Antragspflichten, Haftungs- u. Prozessthemen sowie Insolvenzplänen. (8 Partner, 11 Associates)

Insolvenzverwaltung:
Magellan Maritime Services; Schacht & Westerich Papierhaus; weiterhin Imtech (Hamburg).

Sachwalter:
Nordwacht Sicherheitsdienst (Flensburg); Wehr Bulkcarriers u. weitere Schiffsgesellschaften (Schutzschirm, Niebüll); BKN Strobel (Pinneberg); FKM Elemente (Uelzen).

Beratung:
Großreederei zu mögl. Insolvenzantrag u. Planverfahren.

 

zurück zur Übersicht