Home » Pressemitteilungen » Betrieb des insolventen Opel-Autohauses Storm läuft weiter

Betrieb des insolventen Opel-Autohauses Storm läuft weiter

• Service und Verkauf finden weiterhin statt
• Jan Peter Storm bleibt Geschäftsführer
• Insolvenzverfahren wurde am 1. Mai 2017 eröffnet
• Insolvenzverwalter sucht Investor

Kiel, 2. Mai 2017 | Der Betrieb des schleswig-holsteinischen Opel-Vertragshändlers „Auto Storm KG“ läuft auch nach Eröffnung des Regel-Insolvenzverfahrens am 1. Mai 2017 ungestört weiter. „Die Mitarbeiter stehen loyal zum Unternehmen, sind motiviert und bringen bemerkenswerten Einsatz“, sagt Insolvenzverwalter Reinhold Schmid-Sperber von der Kanzlei Reimer Rechtsanwälte. „Auch der Geschäftsführer Jan Peter Storm leistet gute Arbeit. Ich vertraue daher weiterhin voll auf ihn und sein Team der Auto-Storm KG“, so Schmid-Sperber.

Das Autohaus Storm hatte am 2. März 2017 beim Amtsgericht Eutin Insolvenzantrag gestellt und befand sich bis zum 30. April im vorläufigen Insolvenzverfahren. Für Kunden hat sich durch die Insolvenzeröffnung kaum etwas geändert: Der Werkstattbetrieb sowie der Verkauf auch individuell konfigurierbarer Neufahrzeuge und von Gebrauchtwagen finden weiterhin statt. Der Betrieb ist gut ausgelastet und es gibt auch keine Auftrags- oder Kundenrückgänge. Eine langfristige Fortsetzung des Unternehmens ist somit gewährleistet. „Wir haben in den vergangenen Wochen einen großartigen Zuspruch von unseren Kunden erhalten“, sagt Geschäftsführer Jan Peter Storm. „Trotz der schwierigen Situation gibt es viel Grund zu Optimismus.“

Derzeit führen der Insolvenzverwalter und sein Team intensive Verhandlungen mit möglichen Investoren und Gläubigern. „Die Gespräche laufen vielversprechend und geben berechtigten Anlass zur Hoffnung auf eine baldige Lösung“, sagt Schmid-Sperber.

Pressekontakt

Agentur das AMT GmbH & Co. KG Andreas Jung Telefon: +49 (431) 55 68 67 91
Mobil: +49 (160) 632 00 72

Zu Reimer Rechtsanwälte Partnergesellschaft: Reimer Rechtsanwälte ist eine auf das Insolvenz- und Wirtschaftsrecht spezialisierte Kanzlei mit mehr als 70 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Kiel, Hannover, Flensburg, Lübeck und Rostock. Die Partnergesellschaft zählt mit neun Insolvenzverwaltern und 23 Rechtsanwälten zu den größten und versiertesten deutschen Insolvenzrechtskanzleien (www.reimer-rae.de). Die internationale Research-Agentur „The Legal 500“ empfiehlt Reimer Rechtsanwälte als „Führende Kanzlei 2017“ für den Bereich Insolvenzrecht. Im Juve-Handbuch „Wirtschaftskanzleien“ wird die Kanzlei für den Bereich Insolvenzverwaltung/Sachwaltung empfohlen. Das Magazin „Focus“ empfiehlt Reimer als „Top-Wirtschaftskanzlei 2017“ für den Bereich Insolvenz & Sanierung. Die Kanzlei ist zertifiziert nach ISO 9001:2015 und nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung, GOI.