Home » Aktuelles » Sanierung bei Baltic ist angelaufen

Sanierung bei Baltic ist angelaufen

  • Geschäftsbetrieb ist stabilisiert
  • Lieferanten, Kunden und Mitarbeiter unterstützen Sanierung
  • Suche nach einem Investor mit guter Resonanz gestartet

Hamburg, 3. April 2018 | Am 14. Februar 2018 musste die Baltic Fenster & Türen GmbH aus Langenhorn in Nordfriesland gemeinsam mit ihrer Schwestergesellschaft Baltic TH Fenster & Türen GmbH aus dem thüringischen Korbußen Insolvenzantrag stellen. Jetzt läuft die Sanierung unter der Führung des vom Amtsgericht Husum bestellten vorläufigen Insolvenzverwalters Peter-Alexander Borchardt. „Die Lieferanten und Kunden haben Baltic in dieser schwierigen Situation von Anfang an sehr unterstützt“, so Borchardt. Auch die Mitarbeiter begleiten den Sanierungsprozess motiviert und engagiert. „Das zeigt, dass das Vertrauen in eine zukunftsorientierte und tragfähige Sanierung von Baltic auf allen Seiten außerordentlich groß ist.“

Zur mittel- und langfristigen Begleitung der bereits begonnenen strukturellen Sanierung von Baltic sucht Borchardt nach einem Investor für das insolvente Unternehmen. Mit Unterstützung der Hamburger Sanierungsberater Comes hat der vorläufige Insolvenzverwalter einen strukturierten Investorenprozess in Gang gesetzt.

Bereits in der ersten Woche haben sich zahlreiche Interessenten aus dem gesamten Bundesgebiet gemeldet. Borchardt rechnet damit, dass im Laufe des Prozesses noch weitere potentielle Investoren dazukommen. „Ich bin zuversichtlich, dass die vollständige Sanierung des Unternehmens in den nächsten Monaten gelingen wird.“